KIWI 01 – KI Fundstücke der Woche

KIWI - KI News der Woche

In unserer Serie KI-WEEKLY – kurz KIWI –  fassen wir regelmäßig zusammen, was in unserem Blog passiert ist und was wir darüber hinaus noch zum Thema Marketing & Artificial Intelligence im Netz gefunden haben.

Die Verkaufszahlen von Smart Speakern wie Amazons Echo oder Google Home gingen im 4. Quartal 2017 steil nach oben. 2018 wird dieser Trend vermutlich anhalten. Vor allem wenn mit Apple und Samsung zwei weitere Tech-Riesen ihre Geräte in den Markt pushen wollen. Analog zu diesem Anstieg erhält auch das Thema Voice AI mehr redaktionellen Raum. In „Voice AI und die neue Art zu shoppen“ greifen wir einen Beitrag des Amerikaners Amit Sharma auf, der einen spannenden Ausblick auf die Möglichkeiten für Marken und Unternehmen gibt.

Wie man bereits heute die Macht künstlicher Intelligenz gewinnbringend einsetzen kann zeigt ein britisches Unternehmen, das sich zunächst voll darauf konzentrierte, Betreffzeilen von E-Mails mit ihrer KI zu optimieren. Warum das für Kunden Millionen wert ist, erzählen wir in „Diese KI textet besser als Du“.

Der wöchentliche Blick über den Sprach-Tellerrand:

Nochmal das Thema Voice: Anzahl und Nutzung der digitalen Assistenten wachsen stetig. Ebenso die Akzeptanz und damit auch die Relevanz. Worauf es ankommt, wenn Marken zukünftig nicht nur gefunden, sondern auch gehört werden wollen, erläutert Duane Forrester im Artikel „Intelligent Assistants Are Key to Making the Most of Your Data“.

In unserem Artikel „Wie bilde ich eine KI-Strategie“ schrieben wir, dass eine große Stärke von KI-Systemen darin besteht, Lösungen für klar umrissene, spezifische Probleme zu finden. Eine mutige Unternehmerin tut genau dies.  Mit „Freda“ schafft Affi Parvizi-Wayne eine KI-unterstützte, personalisierte Online-Plattform, die Frauen hilft, automatisch und rechtzeitig Tampons und Einlagen zu erhalten. Auch wenn Datenschützer vermutlich bei dem Gedanken daran die Farbe aus dem Gesicht entweicht – die individuellen Zyklus-Vorhersagen der KI scheinen sehr gut zu sein. Sie bieten den Freuen zudem einen echten Mehrwert und damit natürlich auch dem Unternehmen Freda, dass über das Abo seine Kundinnen langfristig an sich bindet. Tabuthema hin oder her, hier basiert ein wichtiger Markenkern erfolgreich auf künstlicher Intelligenz. Hier gehts zum Artikel.

Back to the roots: Wer sich noch einmal grundsätzlich mit der Frage beschäftigen möchte, welche Bedeutung KI und selbstlernende Maschinen eigentlich für das Marketing haben, dem sei der Artikel „AI and machine learning get us one step closer to relevance at scale“ von Googles VP of Marketing Marvin Chow empfohlen.

Wenn ihr Empfehlungen für uns habt, freuen wir uns über einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

*

code

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise